Inhaltsverzeichnis


 
Magistratsabteilung 33 - Wien leuchtet, Prüfung des Qualitätsmanagementsystems

Die Einführung von New Public Management in der Stadt Wien implizierte die Definition und Festlegung von Leistungsspektren und Leistungszielen durch die magistratischen Dienststellen in Abstimmung mit den politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern im Weg des Kontraktmanagements. Die Magistratsabteilung 33 - Wien leuchtet reagierte auf diesen Veränderungsprozess mit dem Aufbau eines "Prozessorientierten Qualitätsmanagement" (PQM) nach den Vorgaben der Internationalen Norm ISO 9001:2000.

 

Durch die häufig aufgetretenen Organisationsänderungen bzw. Umgruppierungen innerhalb der Dienststelle war es dieser kaum möglich, ein PQM nach der o.a. Norm strukturiert aufzubauen. Infolge dieser instabilen Struktur und der teilweise unzureichenden Entscheidungsfindung seitens der Abteilungsleitung bzgl. der Prozessschnittstellen zu den einzelnen Gruppen aber auch durch neu hinzugekommene Aufgabenbereiche musste das mit März 2006 geplante Projektende zum Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems in der Magistratsabteilung 33 in die zweite Hälfte des Jahres 2008 verschoben werden.


 

Vollständiger Text