Inhaltsverzeichnis


 
WIEN ENERGIE GmbH, Prüfung der Bankkonditionen der Girokonten im WIEN ENERGIE-Konzern


Der Konzernabschluss der WIEN ENERGIE GmbH (WE) wies mit Bilanzstichtag 30. September 2007 im Umlaufvermögen unter der Bilanzposition "Kassenbestand, Schecks, Guthaben bei Kreditinstituten" insgesamt 132,35 Mio.EUR aus. Dies wurde zum Anlass genommen, die Unterposition "Guthaben bei Kreditinstituten" einer Prüfung zu unterziehen, wobei sich die Einschau in erster Linie auf die Konditionen dieser Girokonten bezog. Empfehlungen ergaben sich bzgl. der unterschiedlichen Konditionen zwischen der WE und ihrer Tochter- und Enkelgesellschaften, der halbjährlichen Spesenabrechnungen sowie der unterschiedlichen Bankverbindungen der Tochter- und Enkelgesellschaften. Ferner fielen die unterschiedlichen Bankkonditionen für Saldenbestätigungen anlässlich des Jahresabschlusses auf.


 
Vollständiger Text