Inhaltsverzeichnis


 
MA 6, Prüfung der Zahlungsrückstände bezüglich der Einnahmen der Geschäftsgruppe Umwelt


Infolge der Prüfung der Zahlungsrückstände bezüglich der Einnahmen der Geschäftsgruppe Umwelt wird die Magistratsabteilung 6 künftig entsprechende vom Kontrollamt empfohlene Auswertungen für Rechnungsabschlussarbeiten verpflichtend vorsehen und für alle Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter jederzeit im System abrufbar aktuell darstellen.


Der Empfehlung, mehr als sechs Jahre nach Produktivsetzung des neuen EDVSystems im Bereich des Rechnungswesens, alle Prozesse ins neue System zu integrieren, soll mit Ende des Jahres 2012 nachgekommen werden.


Die Anregung, die Aufgabengebiete der sehr heterogenen Einnahmenverrechnung, der Einbringungsschritte und der Rückstandsbetreuung hinsichtlich der Vielfalt der Abläufe, der Einheitlichkeit innerhalb sämtlicher Teildienststellen, des Arbeitsaufwandes, der Qualität und sonstiger Spezifikationen zu analysieren und zu bewerten, um die einzelnen Prozesse zu optimieren, soll im Rahmen des bis Ende 2018 laufenden Projektes Prozessoptimierung in der Magistratsabteilung 6 aufgegriffen werden.


In ihrer Stellungnahme sah sich die Magistratsabteilung 6 außerstande, eine Aufteilung ihrer Kosten auf der Ebene der verrechneten Ansätze bzw. einer ganzen Geschäftsgruppe vorzunehmen. Da die Struktur der 29 Buchhaltungsabteilungen in keinem direkten Verhältnis zu Ansätzen und Geschäftsgruppen steht, konnte dem Kontrollamt weder eine Kosten- und Leistungsrechnung auf Basis der geprüften Ansätze noch die Anzahl der mit der gegenständlichen Verrechnung der Einnahmen und der mit der Betreuung der Zahlungsrückstände befassten Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter bekannt gegeben werden.


 
Vollständiger Text