Inhaltsverzeichnis


 
MA 28, Sicherheitstechnische Prüfung von Passagen


Das Kontrollamt hat die in Verwaltung und Erhaltung der Magistratsabteilung 28 stehenden Ringstraßenpassagen sowie das Verkehrsbauwerk Schottentor und die Fußgängerinnen- bzw. Fußgängerunterführung Keplerplatz einer stichprobenweisen sicherheitstechnischen Prüfung unterzogen.


Dabei zeigten sich Mängel an Brandabschlüssen und elektrotechnischen Anlagen, unzulässige Lagerungen auf Gängen bzw. Fluchtwegen sowie vorschriftswidrige Verwendungen einzelner Räume als Müll- bzw. Lagerraum. In den Diensträumen der Betriebsaufsicht fehlte die Notbeleuchtung und es entsprachen die aufliegenden Brandschutzpläne nicht den aktuellen Gegebenheiten.


Das für die Sanierung der Opernpassage erstellte Brandschutzkonzept war zum Teil nicht ausreichend schlüssig und nicht auf die aktuellen Personenströme abgestimmt.


Weiters zeigte sich, dass in den Passagen zum Teil Verkaufsstände ohne Genehmigung aufgestellt wurden und genehmigte Verkaufsstände und Versammlungen aus Sicherheitsgründen (Freihalten der Fluchtwege) zu reduzieren wären.


Neben Empfehlungen zur Behebung der vorgefundenen Mängel wurde aufgrund der erforderlichen gesamtheitlichen Betrachtung der Baulichkeiten in Bezug auf Fluchtwege, Brandschutzmaßnahmen und ähnliches sowie aus verwaltungsökonomischen Gründen empfohlen zu evaluieren, ob eine Übertragung einzelner Passagen in die Verwaltung und Erhaltung der Wiener Linien GmbH & Co KG zweckmäßig und daher anzustreben wäre.



 
Vollständiger Text