Inhaltsverzeichnis


 
MA 29, Neubau der Rechenbrücke und der Schneiderbrücke

Es wurden die Maßnahmen der Magistratsabteilung 29 und der Magistratsabteilung 31 im Hinblick auf die Bauwerksüberwachung der Rechenbrücke und der Schneiderbrücke sowie die Entscheidungsfindung zum Neubau der beiden Objekte einschließlich der Projektabwicklung geprüft.


Dabei waren Verbesserungspotenziale im Zusammenhang mit der Durchführung von ausreichenden und rechtzeitigen Baugrunduntersuchungen und bei der Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten zu erkennen.


Aufgrund eines schlagend gewordenen Baugrundrisikos wurde die Umsetzung des ursprünglichen Vorhabens Sanierung der Rechenbrücke und Neubau der Schneiderbrücke abgebrochen und nach einer Neubewertung das Projekt als Neubau beider Brückenobjekte umgesetzt.


Letztlich betrug der verlorene Aufwand unter anderem aufgrund der Einstellung der Sanierungsarbeiten, der zusätzlichen Planungsleistungen und der neuerlichen Ausschreibung rd. 141.500,-- EUR.


 
Vollständiger Text