Inhaltsverzeichnis


 
MA 5, Prüfung des Beteiligungsmanagements

Die Erfüllung von Aufgaben im öffentlichen Interesse und die Erbringung von Leistungen im Bereich der Daseinsvorsorge finden in der Stadt Wien in vielfältigen Organisations- und Rechtsformen statt.


Die Vielfalt und Komplexität der Organisationslandschaft der Stadt Wien wurde im vorliegenden Bericht dargestellt, die stichprobenweise Prüfung durch den Stadtrechnungshof Wien bezog sich jedoch ausschließlich auf das Management der Beteiligungen an Kapitalgesellschaften (unabhängig vom Beteiligungsausmaß). Dabei wurde in vier ausgewählten Magistratsabteilungen Einschau gehalten und festgestellt, inwieweit diese die mit Beteiligungsmanagement verbundene aktive, zielgerichtete Einflussnahme für die ihnen zugeordneten Beteiligungen wahrgenommen hatten.


Als Besonderheit der gegenständlichen Prüfung war anzumerken, dass im vorliegenden Bericht auch Informationen über das Beteiligungsmanagement der öffentlichen, lokalen Unternehmen der Stadt Paris eingearbeitet wurden.


Die Prüfung führte zur Empfehlung, gemeinsam mit den wesentlichen Entscheidungsträgerinnen bzw. Entscheidungsträgern der Stadt Wien eine operativ umsetzbare Beteiligungsstrategie zu erarbeiten. Weiters wurde empfohlen, in den Motivenberichten und Entscheidungsgrundlagen für das Eingehen, Erweitern oder die Reorganisierung von Beteiligungen konkrete Zielsetzungen und erwartete Effekte zu dokumentieren. Letztlich wäre eine klare Festlegung der Kompetenzen und Aufgaben der Beteiligungsverwaltung, des Beteiligungscontrollings und der Mandatsbetreuung sowie eine Analyse der derzeitigen Beteiligungsstruktur durchzuführen.


 
Vollständiger Text