Inhaltsverzeichnis


 
MA 5, Prüfung des Mengeninventars der Stadt Wien (Grundstücke, Liegenschaften und Gebäude) Prüfersuchen gem. § 73e Abs 1 WStV vom 19. Dezember 2014 (Amts- und Schulgebäude, MA 5, MA 6, MA 34 und MA 56)

Aus Anlass eines Prüfersuchens gem. § 73e Abs 1 WStV betreffend Mengeninventar der Stadt Wien (Grundstücke, Liegenschaften und Gebäude) wurden im gegenständlichen Bericht die Fragestellungen zum Themenbereich "Amtsgebäude" bzw. "Verwaltungsgebäude" sowie "Schulgebäude" einer stichprobenweisen Prüfung unterzogen. Die Prüfungsergebnisse hinsichtlich der Beantwortung weiterer einzelner Fragestellungen dieses Prüfersuchens sowie die generelle Datenerfassung und die Erstellung des Mengeninventars wurden in drei weiteren Berichten dargestellt.


Es zeigte sich, dass bei der Darstellung des Mengeninventars "Amtsgebäude" bzw. "Schulgebäude" eine bis zum Jahr 2013 teilweise erfolgte Doppelerfassung richtiggestellt wurde. Der Stadtrechnungshof Wien stellte im Rahmen der Einschau fest, dass es zum Prüfungszeitpunkt keine genauere Definition für "Amtsgebäude" bzw. "Verwaltungsgebäude" gab und eine verbindliche Festlegung für die Dienststellen des Magistrats der Stadt Wien per Erlass fehlte.


Der Stadtrechnungshof Wien stellte ebenso fest, dass es bei der Umstellung der Buchungssysteme auf SAP im Magistrat der Stadt Wien zu Fehlbuchungen von diversen Dienststellen kam, die in der Zwischenzeit zum Teil korrigiert und umgebucht wurden. Durch ein fehlendes Kontrollsystem fielen diese Fehlbuchungen mehrere Jahre nicht auf. Der Stadtrechnungshof Wien empfahl die Entwicklung von Kontrollinstrumenten, um Fehlbuchungen künftig zu vermeiden.


 
Vollständiger Text