Inhaltsverzeichnis


 
base - homes for students GmbH, Prüfung der wirtschaftlichen Entwicklung

Die gemeinnützige base - homes for students GmbH, ein Konzernunternehmen der Wien Holding GmbH, betrieb zum Zeitpunkt der Einschau (erstes Quartal 2015) in Wien vier Studentenheime mit insgesamt 1.585 Heimplätzen. Eines dieser Studentenheime befand sich seit zehn Jahren im Eigentum der Gesellschaft, die anderen drei Studentenheime wurden im Einschauzeitraum angemietet und eröffnet.


Die Einschau des Stadtrechnungshofes Wien betraf die stichprobenweise Prüfung der wirtschaftlichen Entwicklung der Jahre 2011 bis 2014 sowie wichtige Gebarungsthemen. Ziel der Einschau war unter anderem sowohl die Darstellung als auch die Kommentierung der Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage der Gesellschaft. Dabei war festzuhalten, dass die geprüfte Gesellschaft den Bestimmungen des Studentenheimgesetzes unterliegt und eine enge Verknüpfung der Gemeinnützigkeit mit dem Studentenheimgesetz besteht.


Insgesamt zeigte die Einschau eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft im vierjährigen Betrachtungszeitraum, allerdings war vom Stadtrechnungshof Wien festzuhalten, dass sich die Sanierung des Altbestandes sowie die massive Erhöhung der Anzahl an Heimplätzen durch die Expansionspolitik mittels dreier neuer angemieteter Standorte im Betrachtungszeitraum negativ auf die beiden Kennzahlen des Unternehmensreorganisationsgesetzes auswirkten.


Der Stadtrechnungshof Wien identifizierte Risiken im Bereich der Auslastungen der Studentenheime und der Abhängigkeit von Kooperationspartnerinnen bei der Vergabe von Heimplätzen und empfahl, künftige weitere Expansionen ausschließlich auf Basis einer fundierten Bedarfsanalyse durchzuführen.


Die Einschau ergab weiters Empfehlungen hinsichtlich der Benützungsverträge mit Studierenden, der Jahresabschlussprüfung, der Geschäftsordnung für die Geschäftsfüh


 
Vollständiger Text