Inhaltsverzeichnis


 
Unternehmung Wiener Krankenanstaltenverbund, Prüfung der Umsetzung des Fehlzeitenmanagements im Bereich des Gesundheits- und Krankenpflegepersonals

Der Stadtrechnungshof Wien hat die Umsetzung der erlassmäßigen Vorgaben der Generaldirektion der Unternehmung Wiener Krankenanstaltenverbund zum Fehlzeitenmanagement aus dem Jahr 2007 im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege in fünf ausgewählten Krankenanstalten einer stichprobenweisen Einschau unterzogen. Bei der Prüfung wurden insbesondere die getroffenen Maßnahmen sowie eingesetzten Instrumente im Rahmen des Fehlzeitenmanagements hinsichtlich deren Effizienz und Effektivität beurteilt, zusätzlich erfolgte eine Betrachtung der Entwicklung der krankheitsbedingten Absenzen dieser Berufsgruppe.


Im Ergebnis zeigte sich, dass die Ausformulierung der zentralen Vorgaben der Generaldirektion, die Schulung der Bediensteten sowie die Handhabung und der Einsatz der vorgesehenen Gesprächsinstrumente und der damit in Zusammenhang stehenden Dokumentation verbesserungswürdig waren. Auch das Berichtswesen über das Fehlzeitenmanagement ließ Optimierungspotenziale erkennen.


Die Prüfungsergebnisse des Stadtrechnungshofes Wien führten zu einer Reihe von Empfehlungen, wobei insbesondere die unternehmensweite Neuausrichtung des Fehlzeitenmanagements durch die Überarbeitung der betreffenden Richtlinie als unabdingbar erachtet wurde. Demgegenüber waren die zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten des Krankenanstaltenverbundes zur Betrieblichen Gesundheitsförderung positiv hervorzuheben.


 
Vollständiger Text