Inhaltsverzeichnis


 
FSW - Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH, Prüfung von Teilbereichen des IKS

In der FSW - Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH waren mehr als 330 Bedienstete in den vier Geschäftsbereichen Tageszentren für Seniorinnen und Senioren, Mobile Hauskrankenpflege, Soziale Arbeit sowie dem Team Focus beschäftigt. Die Schwerpunkte bei der Teilbereiche des IKS umfassenden Prüfung lagen in der Sollkonzeption der Aufbau- und Ablauforganisation sowie in der Umsetzung von vorgesehenen Kontrollen und qualitätssichernden Maßnahmen.


Zur Überwachung der Geschäftsführung der FSW - Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH empfahl der Stadtrechnungshof Wien die Einrichtung eines Aufsichtsrates entsprechend dem GmbH-Gesetz. Weiters wurde zur Vereinheitlichung der Ablauforganisation innerhalb des Unternehmens für den Geschäftsbereich Soziale Arbeit die Ausarbeitung eines Organisationshandbuches für notwendig erachtet. Beim Qualitätsmanagementsystem sollte ein einheitlicher Standard für alle Geschäftsbereiche angestrebt werden.


Für die Leistungserbringung in den Kernprozessen lagen großteils Prozessbeschreibungen sowie zahlreiche Merkblätter, Formulare und Checklisten auf. Darüber hinaus standen EDV-Applikationen für die Verrechnung von Kostenbeiträgen und für die Dienst- und Einsatzplanung zur Verfügung. Hinsichtlich der durchzuführenden Kontrollschritte waren Verbesserungsmöglichkeiten beispielsweise bei der Dokumentation und bei der Evidenzhaltung sowie bei der Einhaltung von Prüfintervallen erkennbar.


Für die Abwicklung der unterstützenden Prozesse Beschaffung und Finanzbuchhaltung lagen Handlungsanweisungen etwa für die Belegerfassung, die Belegprüfung, den Zahlungsverkehr oder auch die Inventarisierung vor, die von der FSW - Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH eingehalten wurden. Hinsichtlich der Beschaffungen bestand Verbesserungspotenzial bei der Dokumentation der Angebotsvergleiche und bei der Wareneingangskontrolle.


 
Vollständiger Text