Inhaltsverzeichnis


 
Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser, Prüfung des Pensionistenklubs

In den zuletzt 160 vom Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser betriebenen Pensionistenklubs der Stadt Wien wurden für die Wiener Seniorinnen bzw. Senioren neben einer unentgeltlichen Kaffeejause verschiedene Aktivitäten wie Karten-, Brett- und andere Gesellschaftsspiele, Vorträge, Musikveranstaltungen und Feste angeboten. Die Prüfung des Stadtrechnungshofes Wien umfasste schwerpunktmäßig die Organisationsstruktur des Leistungsangebotes, die Personalausstattung sowie wirtschaftliche Kennzahlen der Pensionistenklubs im Betrachtungszeitraum der Jahre 2011 bis 2013.


Es wurde empfohlen, wenig frequentierte Bezirksklubs in andere Klubs einzubinden sowie die Festlegung der Randöffnungszeiten kritisch zu hinterfragen. Für eine wirtschaftliche Führung der Klubs wäre es zielführend, die Klubbesuche der Hausbewohnerinnen bzw. Hausbewohner aufzuzeichnen und ein Berichtswesen mit den wichtigsten Kennzahlen zu etablieren.


Im Bereich Personalausstattung der Bezirksklubs mit Klubbetreuenden waren unterschiedlich hohe Betreuungsquoten festzustellen, weshalb entsprechende Schlüsselzahlen für das jeweils vorgesehene Klubangebot ermittelt werden sollten. Für die Ende des Jahres 2013 teilzeitbeschäftigten 334 Klubbetreuenden wäre ein Personalentwicklungskonzept auszuarbeiten.


 
Vollständiger Text