Inhaltsverzeichnis


 
Wiener Linien GmbH & Co KG, Prüfung der Forschungsförderungen und Forschungskooperationen

Die Wiener Linien GmbH & Co KG betreibt Forschungsförderungen und Forschungskooperationen sowohl unternehmensintern als auch mit externen Partnerinnen bzw. Partnern unter Beachtung der Forschungsstrategie der Wiener Stadtwerke Holding AG.


Sie verfolgt durch ihren Umgang mit Forschung, Technologie und Innovationen nach ihren Angaben das Ziel, den Aufbau von Know-how im Unternehmen zu gewährleisten, durch technologischen Vorsprung der Kundin bzw. dem Kunden das Bestmögliche zu bieten und die Marktposition gegenüber den Mitbewerberinnen bzw. Mitbewerbern sicherzustellen bzw. auszubauen sowie sich als attraktive Arbeitgeberin darzustellen.


Der Stadtrechnungshof Wien führte im letzten Quartal 2014 eine Prüfung der Forschungsförderungen und Forschungskooperationen der Wiener Linien GmbH & Co KG durch. Dabei legte er den Schwerpunkt seiner Einschau auf die Organisation und den Ablauf der Forschungsförderungen und Forschungskooperationen sowie die Kontrolle der Abwicklung bzw. die Organisation des Förderungswesens unter besonderer Beachtung des Wiener Stadtwerke Innovationsfonds. Zusätzlich wurden im Rahmen einer Stichprobe zwei Forschungsprojekte detailliert geprüft.


Zusammenfassend war festzustellen, dass die von der Wiener Linien GmbH & Co KG durchgeführten Forschungsförderungen und Forschungskooperationen dem strategischen Gesamtkontext der Wiener Stadtwerke Holding AG entsprechen und die operative Umsetzung der einzelnen Projekte die diesbezüglichen internen Vorgaben grundsätzlich erfüllten. Die Verantwortlichkeiten und Abläufe waren festgelegt und dokumentiert. Zur weiteren Verbesserung empfahl der Stadtrechnungshof Wien Ergänzungen dieser internen Vorgaben zur Abwicklung der Forschungsförderungen und Forschungskooperationen, ein transparenteres Berichtswesen und eine sorgfältigere Prüfung der Mittelverwendung.


 
Vollständiger Text