Inhaltsverzeichnis


 
Aktiengesellschaft der Wiener Lokalbahnen, Sicherheit bei Eisenbahnkreuzungen

Die Hauptstrecke der Aktiengesellschaft der Wiener Lokalbahnen von Wien nach Baden wies mit Stand vom Dezember 2014 insgesamt 41 Eisenbahnkreuzungen auf, wovon 28 technisch gesichert waren. Innerhalb von fünf Jahren traten 38 Unfälle an diesen Eisenbahnkreuzungen auf, die fast ausschließlich fremdverschuldet waren. Die Unfälle waren meist auf die Unachtsamkeit von Kraftfahrerinnen bzw. Kraftfahrern zurückzuführen.


Das beabsichtigte Auflassen von einigen technisch nicht gesicherten Eisenbahnkreuzungen bzw. deren nachträgliche technische Sicherung sowie die Umsetzung von zum Teil bereits vorliegenden Ergebnissen der gemäß Eisenbahnkreuzungsverordnung 2012 österreichweit vorgesehenen behördlichen Überprüfungen aller Eisenbahnkreuzungen lässt grundsätzlich eine Erhöhung der Verkehrssicherheit an den Eisenbahnkreuzungen der Aktiengesellschaft der Wiener Lokalbahnen in den kommenden Jahren erwarten.


Die Aktiengesellschaft der Wiener Lokalbahnen war bemüht, alle behördlichen Auflagen für Eisenbahnkreuzungen einzuhalten und durch eine zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit das richtige Verhalten von Verkehrsteilnehmenden zu fördern.


 
Vollständiger Text