Inhaltsverzeichnis


 
Österreichisches Filmmuseum, Prüfung der Gebarung der Jahre 2007 bis 2009


Der Verein Österreichisches Filmmuseum wurde im Jahr 1964 als gemeinnütziger Verein von Filmveranstaltern mit dem Ziel gegründet, in Österreich ein Zentrum für die konsequente, hochwertige Präsentation und Bewahrung der internationalen Filmgeschichte zu etablieren.


Bei der Prüfung der Gebarung konnte grundsätzlich die widmungsgemäße Verwendung der eingesetzten Mittel festgestellt werden. Das Österreichische Filmmuseum verfügt über zwei Standorte, wobei insbesondere im Bereich des Filmarchivs infrastrukturelle Probleme bestanden. Mängel im Bereich fehlender baurechtlicher Bewilligungen wurden aufgezeigt. Auf eine synergetische Nutzung bereits bestehender Infrastrukturen anderer Organisationen wurde hingewiesen. Zudem wurden auch Themen, wie die bestehende Kinokonzession sowie die aktuelle veranstaltungsrechtliche Bewilligung aufgegriffen.


Verbesserungspotenziale lagen im Bereich der Organisation, die sich u.a. in der Abwicklung des unbaren Zahlungsverkehrs, der Datenverarbeitung und Informationssicherheit zeigten. Eine verstärkte Einholung von Vergleichsangeboten und eventueller Kostenbeteilung eines privaten Barbetreibers wurde empfohlen.


 
Vollständiger Text