Inhaltsverzeichnis


 
Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige GmbH, Prüfung der Umsetzung des Wiener Drogenkonzeptes 1999


Das Kontrollamt hat die Umsetzung des Wiener Drogenkonzeptes 1999 im Zeitraum der Jahre 2006 bis 2011 durch die Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige GmbH einer Prüfung unterzogen. Im Zuge der Einschau zeigte sich, dass die diesbezüglichen Vorgaben im Wesentlichen umgesetzt wurden. Allerdings wurde eine Anpassung des Konzeptes angeregt, da der durch eine Leistungsvereinbarung mit der Magistratsabteilung 15 erweiterte Aufgabenumfang hinsichtlich des Themenfeldes Alkohol zu wenig präzisiert erschien und über die Vorgaben des Wiener Drogenkonzeptes 1999 hinausgehende Leistungen im Bereich der substanzungebundenen Süchte erbracht wurden.


Am Ende des Betrachtungszeitraumes erfolgte in der Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige GmbH eine Neupositionierung der Strategie der Leistungserbringung, die unter anderem mit einer Verlagerung rehabilitativer Leistungen aus der Unternehmung "Wiener Krankenanstaltenverbund" in das Sucht- und Drogenhilfenetzwerk einherging. Das dabei erwartete Sparpotenzial erschien dem Kontrollamt nur durch weit über die bisher vorliegenden Projektunterlagen hinausgehende Strukturanpassungen und einer Neubewertung der Planungsvorgaben des Regionalen Strukturplanes Gesundheit realisierbar.



 
Vollständiger Text